Webseiten-Infos.de auf WordPress 3.0 aktualisiert

Nachdem ich WordPress 3.0 lokal mit meinen Plugins getestet hatte, ging es an die Datensicherung (das Backup) des Testblogs auf meinem Webspace sowie von Webseiten-Infos.de.

Beim Testblog wollte zuerst das automatische Aktualisieren nicht funktionieren. Es zeigte lediglich das Herunterladen der Update-Datei an und blieb dabei stehen.

Die Lösung brachte dann das Erhöhen des PHP-Speicherlimits von 64 MB auf 96 MB in der wp-config.php.

Obwohl ich unter Server-Einstellungen im Administrationsbereich meines Webspace bei Alfahosting.de lediglich bis zu 48 MB PHP-Speicherlimit einstellen kann, funktioniert erfreulicherweise das Hochsetzen des PHP-Speicherlimits in der wp-config.php gleichwohl. Überprüft hatte ich das mit dem WordPress-Plugin WP System Health (Plugin-Seite) von Heiko Rabe.

Zu dem hohen Speicherbedarf verweise ich auf meinen Blogbeitrag „Ursache des enormen Speicherbedarfs gefunden!“ (Stichworte: Deutsche Sprachdatei sowie 64Bit-System).

Vorsorglich aktivierte ich noch kurz das WordPress-Plugin WP Maintenance Mode (Plugin-Seite) von Frank Bültge.

Anschließend klappte das automatische Aktualisieren sowohl im Testblog als auch bei Webseiten-Infos.de ohne Probleme.

Dann musste ich lediglich noch das WordPress-Plugin WP Maintenance Mode wieder deaktivieren.

Darauf folgend aktualisierte ich noch die Plugins, bei denen nun verfügbare Updates für WordPress 3.0 und höher angezeigt wurden.

Die Greensmilies musste ich nach dem Update in das Verzeichnis wp-include/images/smilies erneut hochladen (Upload), damit die Original-Smilies von WordPress wieder durch die Greensmilies ersetzt wurden.

Das Update auf WordPress 3.0 verlief hier also angenehm einfach mit der Funktion „automatisch Aktualisieren“.

Lediglich der Speicherbedarf von 61,11 MB für Webseiten-Infos.de nach dem Update stimmt mich etwas nachdenklich. Neben den oben genannten Ursachen (deutsche Sprachdatei und 64Bit-System) spielen da meine rund 50 aktivierten Plugins natürlich auch eine erhebliche Rolle.

Und hast Du Deine WordPress-Installation auch schon erfolgreich auf WordPress 3.0 aktualisiert?

7 Kommentare und 2 Trackbacks/Pingbacks

  1. 1. Tanja

    Kommentar vom 11. Juli 2010 um 07:59

    Wenn ich mir Deinen Speicherbedarf ankucke, dann wird mir echt übel und ich schiebe die Updates gleich nochmal vor mir her ;-)
    Hab gerade mal gekuckt wieviel WordPress im leeren Zustand (Neuinstallation) frisst: etwas über 31MB… ist schon ne dicke Hausnummer geworden :-(

  2. 2. Dieter

    Kommentar vom 11. Juli 2010 um 08:08

    @Tanja
    Ich finde es auch erschreckend, dass ich mit deutscher Sprachdatei und meinen Plugins schon nahe an 64 MB, mein früheres PHP-Speicherlimit komme. Das liegt aber auch daran, dass alfahosting.de 64Bit-Systeme im Einsatz hat.

    Bei one.com habe ich sogar nur 32 MB PHP-Speicherlimit. Dort läuft gleichwohl WordPress 2.9.2. Automatisches Aktualisierung auf WordPress 3.0 wollte dort aber nicht funktionieren. Da habe ich auch die große Sorge, dass der Speicher nicht ausreichen würde. Da werde ich wohl die Installationen zu einem anderen Webhoster (alfahosting.de) umziehen und erst dann die Aktualisierung vornehmen.

  3. 3. Tanja

    Kommentar vom 11. Juli 2010 um 10:58

    Mit 32MB schaffst Du das nicht. Habe von einigen 1&1 Kandidaten gelesen, die nicht updaten können. Dort gibt es ja generell nur die 40MB. Ich würde das System dort lieber auf 2.9 lassen. Da läuft es wenigstens. Mit 32MB müsstest Du es zwar rein theoretisch in der Grundinstallation zum laufen kriegen, aber nach den ersten Plugins aktivieren ist der Ofen aus. Außerdem ist es auch alles andere als lustig an der obersten Grenze rumzuturnen. Da sind hin und wieder Ausfälle vorprogrammiert.

  4. 4. Dieter

    Kommentar vom 11. Juli 2010 um 11:07

    @Tanja
    Ja, ich werde die WordPress-Installationen mit one.com als Webhoster bei WordPress 2.9.2 belassen. Stattdessen werde ich meine letzte Website dort sowie die meiner Freundin in den nächsten Wochen nach alfahosting.de umziehen.

    Dann geht das auch mit dem (automatischen) Aktualisieren von WordPress auf die Version 3.0.

    1&1 käme für mich als Webhoster derzeit eh nicht in Betracht.

  5. 5. Tanja

    Kommentar vom 11. Juli 2010 um 11:55

    Ich weiß nicht ob das wirklich so zielführend ist, unbedingt 3.0 haben zu müssen ;-) Ansonsten würde ich es auch so machen. Ich für meinen Teil bleib erst mal 3.0 fern, was aber schon alleine in „ich hab keine Zeit für die ganzen Updates“ begründet liegt.
    Und dann ist da noch die Speicher Geschichte. Ich hab zwar überall 64M, hab aber keinen Bock auf noch mehr Auslastung als eh schon. Immer im Hinblick auf die Probleme die ich damit schon im Hintergrund hatte. Die kleinen Blogs kann ich definitiv beizeiten mal updaten, aber bei den größeren ist mir etwas mulmig zumute, zumal ich nicht unbedingt als „sie brauchen zuviel ressourcen auf dem Server“ auf andere Lösungen gedrängt werden möchte.

  6. 6. Dieter

    Kommentar vom 11. Juli 2010 um 12:33

    @Tanja
    Ob man WordPress 3.0 haben möchte oder gar braucht, hängt von den eigenen Bedürfnissen ab.

    Ich setze WordPress immer mehr als klassisches CMS mit Blog ein. Da WordPress in diese Richtung weiterentwickelt wird, passt das für mich.

    Ich habe inzwischen eine Testinstallation und drei WordPress-Installationen bei alfahosting.de automatisch aktualisiert und es klappte dort ohne Probleme. Andere Webhoster, die nur geringe PHP-Speicherlimits zulassen, können dagegen an dem automatischen Aktualisieren oder gar mit dem Aktualisieren schlechthin scheitern. Deshalb kann ich Deine Rückhaltung sehr gut verstehen.

    Was die Ressourcenauslastung betrifft, habe ich dagegen schon sich widersprechende Infos gelesen. Bei einem reduzierte sich durch das Update auf WordPress 3.0 die Serverlast deutlich und andererorts erhöhte sie sich. Ich denke, dass kommt auf viele Faktoren an und da empfiehlt sich ein Testen auf dem Webspace des Webhosters.

  7. 7. Tanja

    Kommentar vom 11. Juli 2010 um 16:49

    Bei den großen Blogs mit vielen Besuchern bin ich dennoch lieber erst mal vorsichtig. Dass mich mein Provider vom Server wirft, würde ich gerne vermeiden.

    Und was mich weiter stutzig macht sind die im Hintergrund laufenden Crons, die oft mehr als 64M brauchen (wie das ja auf der crazytoast der Fall war/ist). Ich habe in letzter Zeit in meinem eingehenden Log sehr viele „leere Trackbacks“, also welche die versuchen zu senden, aber nix rüber bringen. Das lässt darauf schließen, dass so einige das gleiche Problem haben das ich hatte.

  8. 8. Anonymous

    Pingback vom 20. Februar 2011 um 10:07

    […] […]

  9. […] auf WordPress 3.0 befindlichen WordPress-Installationen (siehe hierzu mein Blogbeitrag “Webseiten-Infos.de auf WordPress 3.0 aktualisiert“) die automatische Aktualisierung […]

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen