Plugin FV Code Highlighter

Nun gibt es hier seit wenigen Stunden auch den ersten Blogbeitrag zur neuen Blogkategorie Webdesign. :-D

Dieser Beitrag mit dem Titel „Abkürzungen auf Webseiten“ enthält auch (X)HTML– und CSSCode.

WordPress kann meines Wissens jedoch ohne ein Plugin entsprechenden Code nicht einfach anzeigen. Also machte ich mich auf die Suche nach einem passenden WordPressPlugin.

Die Auswahl war groß. Ich wählte dann das WordPressPlugin FV Code Highlighter von Frank Verhoeven aus. Interessant fand ich, dass die standardmäßig Hervorhebung mit der Farbpalette von Dreamweaver (DW) erfolgt. Da ich Dreamweaver zum Coden einsetze und der Mensch bekanntlich ein Gewohnheitstier ist, kam mir das sehr entgegen.

Da das Plugin FV Code Highlighter zudem

  • anscheinend problemlos mit meinem WordPress 2.7 läuft,
  • die Webseiten valide zu bleiben scheinen und
  • ich auch keine nennenswerte Beeinträchtigung bei der Ladegeschwindigkeit meiner Seiten feststellen konnte (mit Websiteoptimization.com überprüft),

werde ich es einfach mal weiter benutzen und hoffe, dass es die richtige Wahl bleibt.

Sollten doch Probleme mit der Darstellung des Codes auftreten, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis als Kommentar.

Solltest Du ein anderes WordPressPlugin für Code Highlighting (Syntaxhervorhebung) bevorzugen, kannst Du hierzu ebenfalls gerne einen Kommentar hinterlassen.

Nachtrag vom 2.  September 2009

Seit dem 1. September 2009 setze ich nur noch CodeColorer für das Anzeigen von Code(schnippseln) ein (siehe hierzu auch meinen Blogbeitrag „Code anzeigen mit CodeColorer„).

9 Kommentare

  1. 1. Ute

    Kommentar vom 10. Februar 2009 um 01:03

    Ich setze bei einigen Blogs inzwischen Highlight Source Pro ein. :cool:
    Nett ist aus meiner Sicht zweierlei:

    Definiert wird die jeweilige Sprache (PHP, HTML, … ) an einer Stelle, nämlich als Attribut des . Damit werden ältere Beiträge nicht einfach verändert und können jedoch, falls gewünscht leicht angepasst werden. :freu:

    Ebenfalls sehr angenehm ist die Vielfalt an Sprachen, die ausgezeichnet werden können, siehe z.B. Alter berechnen nur mit JavaScript. :freu2:

    Ansonsten, Kompliment die Seiten sind sehr angenehm zu bedienen. :hurra:

    PS: Die Version Smilies einzubinden ist nett, wer nicht mag hat keinerlei Gewusel und Geblinke, wer möchte kann jedoch Smilies nutzen (hoffe ich jedenfalls, ich probiere es grad mal exzessiver aus. :roll: )

  2. 2. Dieter

    Kommentar vom 10. Februar 2009 um 08:44

    Ich setze bei einigen Blogs inzwischen Highlight Source Pro ein. :cool:

    Danke für den Hinweis auf dieses WordPress-Plugin. Werde ich mal zu Vergleichszwecken testen. :-)

    Ansonsten, Kompliment die Seiten sind sehr angenehm zu bedienen. :hurra:

    Danke für diese positive Rückmeldung. :-)
    Ich habe versucht, alles was ich inzwischen über Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit gelernt habe, so gut ich kann hier umzusetzen. Lediglich vom Öffnen externer Seiten in einem neuen Browserfenster/-Tab mittels target=_blank“ konnte ich mich noch nicht trennen.

  3. 3. Ute

    Kommentar vom 10. Februar 2009 um 11:33

    Öffnen externer Seiten in einem neuen Browserfenster/-Tab mittels target=_blank”

    Huch, ich öffne Links nur mit mittlerer Maustaste, da ist es mir persönlich solange egal, wie nicht jemand per Javascript verhindert, dass ich das tun kann…

    Ansonsten nutze ich XHTML 1 strict, da ist das einfach verboten. ;-)

    Ich habe mir irgendwann angewöhnt, wann immer möglich, strict zu nehmen. Damit habe ich den Vorzug, dass ich bei etwaigen Schnittstellen auf der sicheren Seite bin.

    Bei eigenen Seiten nutze ich niemals target=_blank” und ich denke es bekam in Blogs einen neuen Aufschwung, als es gerade auf dem absteigenden Ast war. Meines Erachtens wird es Zeit, dass die Anwender lernen selbst zu entscheiden, das werden sie nur dann tun, wenn sie die Wahl haben. ;-)

  4. 4. Dieter

    Kommentar vom 10. Februar 2009 um 20:51

    Huch, ich öffne Links nur mit mittlerer Maustaste

    Mittlere Maustaste? Hab ich nicht.

    Meines Erachtens wird es Zeit, dass die Anwender lernen selbst zu entscheiden, das werden sie nur dann tun, wenn sie die Wahl haben. ;-)

    Das sehe ich grundsätzlich auch so.
    Aber: Kennen die meisten Anwender überhaupt die Wahlmöglichkeiten?

    Eine geniale und aus meiner Sicht für die Besucher benutzerfreundliche Lösung habe ich beim Blog von Webdesign Weisshart gesehen:
    Dort gibt es eine Checkbox, welche der Anwender anwählen kann, wenn er externe Links in einem neuen Fenster geöffnet haben will.

    Leider fehlen mir dazu die PHP-Kenntnisse, denn damit müsste das zu realisieren sein. :-(

  5. 5. Ute

    Kommentar vom 13. Februar 2009 um 08:54

    Leider fehlen mir dazu die PHP-Kenntnisse

    Nee, ist soweit ich es mit Javascript gelöst.

    Allerdings sehe ich solche Lösungen eher kritisch, denn die eine Seite hat sie, die nächste wieder nicht, ich finde das für Nutzer irritierend.

  6. 6. Dieter

    Kommentar vom 13. Februar 2009 um 10:19

    Nee, ist soweit ich es mit Javascript gelöst.

    Jepp! Habe ich inzwischen auch festgestellt (siehe meinen Blogbeitrag „Externe Links in neuem Fenster öffnen?“ ).

    Allerdings sehe ich solche Lösungen eher kritisch, denn die eine Seite hat sie, die nächste wieder nicht, ich finde das für Nutzer irritierend.

    Kritischer sehe ich da eher, dass man als Benutzer in der Regel erst einmal nicht weiß, ob ein externer Link sich in einem neuen Browser-Fenster oder -Tab öffnet oder im bisherigen Browser-Fenster.

    Der Nutzer bekommt mit der Checkbox „Externe Links in neuem Fenster?“ schon mal signalisiert, dass hier externe Links standardmäßig im gleichen Browser-Fenster geöffnet werden. Deshalb verstehe ich nicht so ganz, wieso der Einsatz des JavaScripts den Nutzer irritieren sollte.

  7. 7. Ute

    Kommentar vom 13. Februar 2009 um 11:11

    Kritischer sehe ich da eher, dass man als Benutzer in der Regel erst einmal nicht weiß, ob ein externer Link sich in einem neuen Browser-Fenster oder -Tab öffnet oder im bisherigen Browser-Fenster

    Klar, das gehört mit dazu.
    Der Einsatz des JS hier, kann dem ein oder anderen helfen, das zweifle ich nicht an.

    Was ich meine ist das grundsätzliche Problem:
    Warum öffnet sich ein Link hier nur dann im eigenen Fenster, wenn ich es wähle, warum bei der nächsten Seite wieder anders und bei der übernächsten nochmal.

    Was mich deshalb an Lösungen wie dieser stört, ist, dass es für den ungeübten Nutzer keine Lösung seines Problems, sondern nur eine weitere Variante ist.

    Aber natürlich ist das philosophisch, denn daran, dass es da verschiedene Philosophien gibt, können du oder ich so schnell nichts ändern. Deshalb bleibt dir erstmal gar nichts übrig, als eben das Bestmögliche auf deiner Seite einzusetzen, bis es eines Tages _die_ Lösung gibt.

  8. 8. Ute

    Kommentar vom 13. Februar 2009 um 11:17

    Ups, was vergessen, sorry…

    Mittlere Maustaste? Hab ich nicht.

    Firefox/Einstellungen/neue Seiten in neuem Tab öffnen
    Wenn das gewählt ist kann im Firefox und auch in einigen anderen Browsern ein Link in einem neuen Tab mittels mittlerer Maustaste geöffnet werden.

    Je nach Einstellung öffnet sich der neue Link auch brav im Hintergrund. Sprich bei mir geht es so:

    Ich suche etwas bei der großen Suchmaschine, ich bekomme Ergebnisseiten:
    mit der mittleren Maustaste öffne ich im Hintergrund mal die ersten fünf bis zehn Ergebnisse.
    Bis ich die erste Ergebnisse ansehe, sind diese bereits geladen, finde ich schneller als erwartet, was ich wollte, mache ich die anderen Tabs einfach wieder zu.

    Für mich eine gute Lösung, weil ich nicht aufs Laden von Seiten warten muss und die Seiten, die extrem langsam sind oder gar nicht erreichbar, sind schnell aussortiert und geschlossen.

  9. 9. Dieter

    Kommentar vom 13. Februar 2009 um 21:00

    daran, dass es da verschiedene Philosophien gibt, können du oder ich so schnell nichts ändern.

    Leider! Datenkrake oder M$ müsste man sein, dann hätte ich eine spürbare Chance meine Philosophie als Standard zu etablieren.

    Deshalb bleibt dir erstmal gar nichts übrig, als eben das Bestmögliche auf deiner Seite einzusetzen, bis es eines Tages _die_ Lösung gibt.

    Und das kann ganz schöne lange dauern, wenn ich mir so die Zeiträume ansehen, bis etwas als Standard verabschiedet ist und sich als Standard im Web etabliert hat.

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen