Erstellen einer Schlagwortwolke auf einer Seite

Mit Hilfe des WordPressTemplate Tags wp_tag_cloud kannst Du eine statische Seite erstellen, in der automatisch die Schlagworte (tags) als Schlagwortwolke (tag cloud) angezeigt werden.

Auf die Idee kam ich durch den Blogbeitrag „Auswertung: was soll in die Sidebar?“ von Throdis Bonfranchi-Simovic. Danach findet eine Schlagwortwolke (tag cloud) in einer Sidebar keine große Beachtung.

Zudem empfiehlt Google unter dem Gesichtspunkt der Benutzerfreundlichkeit (Usability) auf einer Webseite nicht mehr als 100 Links zu setzen.

Deshalb entfernte ich die Schlagwortwolke (tag cloud) aus den Seiten. Stattdessen legte ich einen Link zu einer eigenen Seite mit der Schlagwortwolke (tag cloud) an. So habe ich viele interne Links auf allen Seiten durch einen einzigen Link ersetzt.

Nachfolgend zeige ich Dir am Beispiel der statischen Seite Schlagwortwolke (tag cloud) wie ich das auf Webseiten-Infos.de realisiert habe.

  1. Die selbst erstellte Datei home.php aus dem Ordner meines WordPressThemes YAML Green geöffnet und unter dem Namen schlagwortwolke.php abgespeichert.
  2. In der Datei schlagwortwolke.php folgende Änderung am Anfang vorgenommen:
    1
    2
    3
    4
    5
    <?php
    /*
    Template Name: Home
    */

    ?>

    in

    1
    2
    3
    4
    5
    <?php
    /*
    Template Name: Schlagwortwolke
    */

    ?>

    geändert.

  3. Nach dem Template Tag the_content habe ich ich den Template Tag wp_list_cloud einschließlich Parameter sowie zusätzlichem CSS reingeschrieben.
    1
    2
    3
    <?php if (function_exists('wp_tag_cloud')) : ?>
    <?php wp_tag_cloud('smallest=100&largest=150&unit=%&format=list&number=75'); ?>
    <?php endif; ?>

    Dabei ist der eingelagerte CSSCode mittels style nicht elegant. Schöner wäre es, wenn er in der extern eingebundenen CSS-Datei wäre. Da er aber lediglich für die eine Webseite mit der vollständigen Linkliste benötigt wird, erscheint es mir vertretbar, hier InlineCSS einzusetzen.

Zu den mit & verknüpften Parametern im Einzelnen:

  • 1
    smallest=100

    legt die Größe der kleinsten Schriftgröße für das am wenigsten verwendete Schlagwort (tag) fest (Standardwert: 8).

  • 1
    largest=150

    legt die Größe der größten Schriftgröße für das am häufigsten verwendete Schlagwort (tag) fest (Standardwert: 22).

  • 1
    unit=%

    ist die Einheit (unit) für die Schriftgröße in pt (Standard), px, em, ex oder %.

  • 1
    format=list

    legt die Ausgabeart für die Schlagwortwolke (tag cloud) fest. Hierfür gibt es die Werte flat (Standard), list, array. Bei flat werden die Schlagworte (tags) durch ein Leerzeichen getrennt, das mit dem Parameter separator definiert werden kann. Der Wert list sorgt dafür, dass die Schlagworte (tags) in einer ungeordneten Liste (ul) mit der Klasse wp-tag-cloud (class=“wp-tag-cloud“) ausgegeben werden. Der Wert array ermöglicht die Weiterverarbeitung der Schlagworte (tags) in PHP.

  • 1
    number=75

    legt die maximale Anzahl an gezeigten Schlagworten (tags) fest (Standardwert: 45).

Zum Gestalten der Schlagworte (tags) habe ich meine CSS-Datei wie folgt ergänzt:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
.wp-tag-cloud a {
text-decoration: none;
}
.wp-tag-cloud li {
border: 0;
display: inline;
line-height: 2;
margin-left: 0;
margin-right: 0;
padding: 3px 0;
width: auto;
}
ul.wp-tag-cloud {
list-style-type: none !important;
list-style-image: none;
text-align: center;
}

Als letzter Schritt habe ich noch eine statische Seite mit dem Titel Schlagwortwolke erstellt und dafür das Template Schlagwortwolke (schlagwortwolke.php) ausgewählt.

Für Verbesserungs- und Korrekturvorschläge bin ich jederzeit dankbar.

8 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. 1. Micha

    Kommentar vom 8. Mai 2010 um 22:05

    Mein lieber Dieter! Wenn Du schon

    1
    .tag_cloud a {}

    in Dein Stylesheet schreibst, kannst Du Deiner ul auch gleich eine Klasse verpassen und die Regeln auch ins Stylesheet schreiben. ;)

  2. 2. Dieter

    Kommentar vom 8. Mai 2010 um 22:46

    Lieber Micha,

    Du hast Recht. Ich hatte es schon mal probiert und damals Probleme gehabt – wohl mit der Spezifität -, die ich nicht lösen konnte.

    Ich werde mal einen neuen Anlauf wagen. ;-)

  3. 3. Dieter

    Kommentar vom 8. Mai 2010 um 23:44

    Danke für den Hinweis.
    Klappte im ersten Anlauf. :-)

  4. 4. Tanja

    Kommentar vom 9. Mai 2010 um 12:20

    Kommt immer drauf an mit der Tagcloud… Ich gehe jetzt langsam aber sicher meine Blogs durch und sehe mir über die Statistiken an, wie die Tagcloud genutzt wird. Und… in den meisten so gut wie gar nicht, aber der liebe SchnäppchenTiger macht mal wieder die Ausnahme, da klicken die Leute auf die Tags. Also bleibt da die Tagcloud in der Sidebar drinne ;-)

    Auf der CrazyToast habe ich die Tagcloud als Seite ja schon von Anfang an. Den li-Kram hättest Du Dir aber mit „format=list“ sparen können, geht z.B. so (xx für die entsprechenden Zahlen:

    1
    wp_tag_cloud('smallest=xx&largest=xx&number=xxx&format=list');
  5. 5. Dieter

    Kommentar vom 9. Mai 2010 um 16:45

    @Tanja
    Dem Thema „Nutzen der Schlagwortwolke“ wollte ich einen eigenen Blogbeitrag widmen. Es passt aber auch gut hier in die Diskussion.

    Perun hatte die Frage ja bereits in seinem Artikel „WordPress: klickt jemand auf die Tag-Wolke“ aufgeworfen und aus seiner Sicht beantwortet. Du (1. Kommentar, 2. Kommentar) und ich (ein Kommentar) haben uns dort auch schon dazu geäußert.

    Ich teile Deine Auffassung, dass auf Basis der analysierten Besucherstatistik die Entscheidung für oder gegen eine Schlagwortwolke (tag cloud) getroffen werden sollte. Wenn wie bei Deinem Schnäppchen Tiger die Nutzung bei über 4% liegt, dann würde ich sie auch nicht entfernen. Ich gehe stark davon aus, dass die von Dir gewählte Überschrift „Schnäppchen Blog Suche:“, die Formatierung als Navigationsliste sowie Deine Schlagwortkombinationen maßgeblich zu der hohen Nutzerakzeptanz beitragen.

    Hier auf der Website Webseiten-Infos.de hat sich die Schlagwortwolke auf einer eigenen statischen Seite bewährt (in den TOP 50 meiner Seiten und hat aktuell einen PageRank 3). Deshalb bleibt sie ebenso wie der Link dazu im Fußbereich (Footer).

    Den li-Kram hättest Du Dir aber mit “format=list” sparen können

    Ich hatte schon format=list als Parameter eingesetzt, jedoch ursprünglich ohne weitere Listenformatierung den Listenpunkt nicht wegbekommen.

    Jetzt hat es aber geklappt. Den Blogbeitrag habe ich angepasst.

    Vielen Dank für den Gedankenschubser! :hurra:

  6. 6. Tanja

    Kommentar vom 9. Mai 2010 um 17:58

    ja, „Schnäppchen Blog Suche“ oder solche Überschriften wie „Suchbegriffe“ oder ähnliches könnten natürlich hilfreich sein, dass die Tagcloud geklickt wird.
    Hab übrigens gerade nochmal genau nachgesehen, die Nutzung meiner Tagcloud liegt bei 4,69%. Gegenerüber der 0,x% die aich auf anderen Blogs habe, ein doch recht überzeugender Wert.
    Generell denke ich auch, dass die Tagcloud überflüssig ist, aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel ;-)

  7. 7. Dieter

    Kommentar vom 9. Mai 2010 um 19:04

    @Tanja
    Deine gelungene Wortwahl hat offensichtlich zu einer hohen Klickrate beigetragen. Herzlichen Glückwunsch dazu.

    Und ja, Ausnahmen bestätigen die Regel. Deine Schlagwortwolke (tag cloud) auf schnäppchentiger.de bestätigt das eindrucksvoll.

  8. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Dieter Welzel erwähnt. Dieter Welzel sagte: Erstellen einer Schlagwortwolke auf einer Seite http://tinyurl.com/37lgef4 […]

  9. 9. Tanja

    Kommentar vom 9. Mai 2010 um 23:28

    Ich darf mich aber nicht mit „fremden Federn schmücken“, habs eigentlich nur so ähnlich bei einem Kollegen entdeckt und das dann entsprechend abgewandelt. Passt in dem Blog aber auch hervorragend.
    Manche Projekte entwickeln aber auch eine wirklich schöne Eigendynamik. Da sprudelt man nur so vor Ideen die dann meist auch funktionieren ;-)

    Bezüglich Schlagwortwolke habe ich aber auch noch einen Blog, der etwas aus der Reihe tanzt. Nicht ganz so sehr, aber immerhin auch knapp 3% Klickrate auf die Tags.

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen