Warum der Internet Explorer 6 weg muss!

Inhaltsverzeichnis

  1. Mangelhafte Unterstützung von Webstandards
  2. Viele und gravierende Sicherheitslücken
  3. Wie mit dem Internet Explorer 6 und seinen Nutzern umgehen?
  4. Linktipps

1. Mangelhafte Unterstützung von Webstandards

Webdesigner schimpfen und fluchen über den Internet Explorer 6 (IE6), weil er

  • immer noch sehr verbreitet ist und
  • ihnen wegen seiner mangelhaften Unterstützung von Webstandards kräftig Mehrarbeit beschert.

Manche Darstellungsprobleme lassen sich nur mit zusätzlichem Markup und / oder CSS-Hacks etwa mittels Conditional Comments in den Griff bekommen, andere sogar nur mit JavaScript. Ist JavaScript deaktiviert, dann bedarf es einer weiteren Rückfall-Lösung (Fallback-Lösung), damit es nicht zu Zugänglichkeitsproblemen kommt. Hier kann das CSSFramework YAML punkten, das die meisten Bugs des Internet Explorers abfängt.

2. Viele und gravierende Sicherheitslücken

Darüber hinaus ist den Nutzern des Internet Explorers 6 auch unter Sicherheitsaspekten ein Update dieses Browsers oder noch besser Wechsel zu einem anderen modernen Browser dringend zu empfehlen. Als Alternativen kommen beispielsweise in Betracht:

Aus diesen Gründen sehen auf dieser Website Nutzer des Internet Explorers folgenden Hinweis zu Beginn am Ende jeder Seite:

Diese Webseite sieht mit einem modernen Browser besser aus. Warum solltest Du und wie kannst Du wechseln?

Warum solltest Du und wie kannst Du vom Internet Explorer zu einem modernen Browser wechseln?

Insbesondere aus Sicherheitsgründen, aber auch aus anderen Gründen, empfehle ich Dir einen anderen Browser als den Internet Explorer zu verwenden. Hier ein paar kostenlose Alternativen: Firefox, Opera, Flock, K-Meleon, Seamonkey, Safari, Google Chrome

3. Wie mit dem Internet Explorer 6 und seinen Nutzern umgehen?

Aktuell laufen verstärkt Diskussionen im Web, ob

  • der Internet Explorer 6 künftig noch unterstützt werden sollte und gegebenenfalls wie,
  • Einblendungen auf Webseiten, den Internet Explorer (6) upzudaten oder zu wechseln, sinnvoll sind.

Meine persönliche Meinung als jemand, der nicht seinen Lebensunterhalt mit dem Planen, Erstellen und / oder Pflegen von Webseiten verdienen muss, sondern das nur als Hobby betreibt:

  • Solange der Internet Explorer 6 eine zu berücksichtigende Verbreitung hat, die ich für mich persönlich bei einem Anteil von über 1% der Besucher sehe, werde ich diesen Browser auch weiterhin unterstützen. Allerdings werde ich im Sinne einer stufenweisen Verbesserung (eines progressiven Enhancements) Besuchern mit modernen Browsern ein besseres Webdesign bieten können und auch bieten.
  • Meine Websites www.webseiten-infos.de und www.dieter-welzel.de enthalten Einblendungen für Nutzer des Internet Explorers, die ihnen empfehlen auf einen modernen Browser zu wechseln. Ich bin mir bewusst, dass das den einen oder anderen Nutzer des Internet Explorers nerven kann. Gleichwohl halte ich das für sinnvoll, damit diese Besucher auf die Probleme durch und mit dem alten Internet Explorer aufmerksam gemacht werden.

4. Linktipps

Hier für interessierte Leser ein paar Links zu diesem Thema, die einen Einblick in die kontroverse Diskussion geben:

2 Kommentare und 4 Trackbacks/Pingbacks

  1. 1. BlogSchafftWissen - WissenSchaftsBlog

    Trackback vom 24. Februar 2009 um 09:21

    IE6: Aufstand, Sterbehilfe und Todesmarsch…

    Wer es leid ist, für lebende Fossilien wie den Microsoft Internet Explorer 6 ständig Workarounds zu bemühen, und sich tagtäglich damit herumzuärgern, selbst für einfachste CSS-Layouts wieder auf Tabellen zurückgreifen zu müssen, dem wird die In…

  2. 2. fuenfwerken lab » IE 6 Kampagne

    Pingback vom 28. März 2009 um 13:41

    […] > Warum der Internet Explorer 6 weg muss! […]

  3. 3. Raphael

    Kommentar vom 24. August 2010 um 21:29

    Gute Gedanken, die mir aus der Seele sprechen. Denn wenn ich zusammenrechne, wie viel Zeit ich für die Adaptionen von Webseiten verschwendet habe, nur damit die IE6 sie auch darstellen kann, dann wird mir schlecht.

    Also habe ich für mich persönlich vor kurzem beschlossen die IE6-Adaptionen einfach nicht mehr zu machen. OK, einige der von mir gemachten Sites sind dann zwar nicht für 100% der Surfer zugänglich, aber was solls. Den Aufwand zahlt mir kein Kunde und wer mit dem IE6 heute noch durchs Web tuckert ist selbst schuld.

    Aber wahrscheinlich wird es noch in 10 Jahren immer noch User geben, die ihn verwenden. ;)

  4. 4. Dieter

    Kommentar vom 24. August 2010 um 22:23

    @Raphael
    Wenn das HTML-Grundgerüst (Markup) ordentlich ist, dann kannst Du den IE6 und älter auch einfach gar kein CSS geben. Das geht, indem Du konsequent CSS über eigene CSS-Dateien einbindest und diese mittels Conditional Comment vor dem IE6 und älter versteckst. Dann sehen die Webseiten im IE6 und älter zwar bescheiden aus, aber sind trotzdem zugänglich.

    Das werde ich übrigens beim Relaunch meiner beiden weiteren Websites jurafernstudium.de und dieter-welzel.de so machen. :-)

  5. […] habe ich auch bereits in dem Blogbeitrag “Warum der Internet Explorer 6 weg muss!” […]

  6. […] Kostenlose Alternativen zum Internet Explorer findest Du beispielsweise in meinem Blogbeitrag “Warum der Internet Explorer 6 weg muss!“. […]

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen