Alle Beiträge mit dem Schlagwort „Drucken”

Drucken mit WP-Print

Für das Drucken einer Website verfügen Browser über ein Icon beziehungsweise über einen Eintrag im Menü (beim Firefox etwa über Datei – Drucken…).

Da manche Elemente einer Webseite wie

  • die Navigation,
  • ein farbiger Hintergrund,
  • Hintergrundbilder

auf einem Ausdruck keinen Sinn machen, sollten Du diese in Deinem Druck-Stylesheet beziehungsweise in der CSS-Datei mit dem Media-Query print (@media print) ausblenden.

Manche Besucher nutzen aber nicht die Browser-Funktion zum Drucken, sondern bevorzugen es Links oder Icons auf einer Webseite anzuklicken. Das mag redundant sein; ich finde es jedoch praktisch und eventuell auch der eine oder andere Besucher.

In WordPress kannst Du diesen Link und ein Icon zum Drucken der Webseite mit dem WordPress-Plugin WP-Print realisieren.

Auf Webseiten-Infos.de habe ich das getan und setze WP-Print mit folgenden Besonderheiten ein:

  • Ich habe den PHP-Code mit der If-Abfrage für das Plugin in die Theme-Dateien eingebaut (siehe unter 3. der Einbauanleitung (Usage Instructions)).
  • Die Dateien print-css.css und print-posts.php des Plugins WP-Print habe ich an meine Bedürfnisse angepasst und in mein Theme-Verzeichnis kopiert.
  • Da der Inhalt der Druckseiten identisch mit der Webseite ist, habe ich zwecks Vermeiden von Problemen mit Suchmaschinen wegen doppeltem Inhalt (Duplicate Content, Double Content) den Drucken-Link mit rel=”nofollow” versehen. Zudem sind die Druckseiten schon voreingestellt im Kopfbereich (Header) mit dem Meta-Tag <meta name=”Robots” content=”noindex, nofollow”> versehen.
  • Die beiden Webseiten mit der Linkliste und der Schlagwortwolke nutzen die WordPress-Template Tags wp_list_bookmarks und wp_tag_cloud (siehe hierzu die Blogbeiträge “Erstellen einer statischen Seite mit Linkliste” und “Erstellen einer Schlagwortwolke auf einer Seite“). Der damit ausgegebene Inhalt erschien aber leider nicht auf der Druckseite. Deshalb habe ich in den Theme-Dateien für diese beiden Webseiten den Drucken-Link entfernt.

Damit WP-Print auch funktioniert, musst Du nach dem Aktivieren des Plugins im Administrationsbereich (Backend) unter Einstellungen -> Permalinks den Button “Änderungen übernehmen” drücken, damit die Permalinks aktualisiert werden.

Ich persönlich finde es nett, dass bei den Ausdrucken über WP-Print am Ende der Seite auch Kommentare mit ausgedruckt werden können sowie die URLs der Links aufgeführt werden.

  • Wie findest Du diese zusätzliche Druckmöglichkeit?
  • Überflüssig, weil über den Browser selbst gedruckt werden kann?
  • Oder wie ich eine praktische Ergänzung?

0 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. [...] Read more: Drucken mit WP-Print | Webseiten-Infos.de [...]

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben