Problemlösungen für Update auf WordPress 2.9

Gestern hatte ich darüber informiert, dass WordPress 2.9 erschienen ist.

Inzwischen habe ich auf einem Testblog mal das automatische Update der deutschen WordPress-Version 2.8.6 auf 2.9 getestet.

Folgende zwei Probleme sind dabei aufgetreten:

  1. WordPress ließ mich nicht mehr in den Administrationsbereich (ins Backend), sondern forderte mich auf die Datenbank zu aktualisieren. Es tat sich nach Bestätigen der Aufforderung aber nichts mehr.
  2. Das WordPress-Plugin Simple Tags ist angeblich nicht kompatibel zu WordPress 2.9.

Für diese beiden Probleme habe ich folgende Lösungen gefunden:

  1. Das Zugangsproblem für den Administrationsbereich (das Backend) resultiert daraus, dass in der MySQL-Tabelle [präfix]_options im Feld db_version noch der alte Wert „11548“ anstelle von „12329“ stand. Mit phpMyAdmin änderte ich den Wert entsprechend und das Problem war behoben (Quelle: Database Upgrade Required: Not Working (WP 2.9)).
  2. Das WordPress-Plugin Simple Tags fragt die WordPress-Version ab und verweigert bei Versionsnummern größer 2.8.x einfach die Zusammenarbeit. Das lässt sich mit einer Ergänzung der Datei simple-tags.php einfach beheben (Anleitung und Quelle: Simple Tags can’t work with WordPress 2.9 RC sowie WordPress 2.9, Plugins und Simple Tags).

Ich hoffe, das hilft dem einem oder anderen WordPress-Nutzer beim Aktualisieren (Updaten) auf WordPress 2.9.

8 Kommentare und 3 Trackbacks/Pingbacks

  1. 1. Alex L.

    Kommentar vom 21. Dezember 2009 um 23:14

    Das mit den SimpleTags hatte ich bereits in den Beta-Versionen von WordPress 2.9 und ich habe derzeit zwar noch 2.8.6, aber ich werde mir deine Problem-Lösungen zu Herzen nehmen und bei Bedarf auch umsetzen.

  2. 2. Dieter

    Kommentar vom 22. Dezember 2009 um 06:54

    Die Lösung des Problems für Simple Tags ist zwar eine Ergänzung des PHP-Codes ;-) , aber die ist mit copy & paste leicht zu realisieren.

    Die Änderung in der MySQL-Datenbank geht auch mit copy & paste. Also alles machbar. Nur für den Fall, dass etwas schief geht, sollte man ein Backup in der Hinterhand haben.

    Im Übrigen empfiehlt es sich in das Forum von WordPress-Deutschland.org zu schauen, ob dort noch weitere Probleme und Lösungen zu finden sind.

  3. 3. Alex L.

    Kommentar vom 22. Dezember 2009 um 15:19

    Hi,
    nun habe ich es hinter mir und WP 2.9 ist voll im Einsatz. SimpleTags-Problem bestand wie erkannt, liess sich aber mit deinerseits erwähnten Ergänzung schnell aus der Welt schaffen.

    Das Forum kenne ich, aber bisher selten genutzt, jedoch manchmal hilft nichts und man muss sich an jemanden wenden.

  4. 4. Dieter

    Kommentar vom 22. Dezember 2009 um 17:45

    Hi Alex,

    freut mich, dass bei Dir das Update so problemlos geklappt hat.

    Ich habe irgendwo gelesen, dass es noch ein Problem mit dem zeitversetzten Veröffentlichen von Blogbeiträgen geben kann, sprich der Cronjob nicht richtig funktioniert. Dazu soll es aber auch schon einen Workaround geben.

    Beste Grüße
    Dieter

  5. 5. Alex L.

    Kommentar vom 22. Dezember 2009 um 18:00

    Ja, bis hierher gab es nach dem Update keine Beschwerden. Aber ich hatte noch nicht alles zu 100% ausprobieren können.

    Das zeitversetzte Publizieren teste ich heute noch aus, da ich nachher irgendwann mal so oder so was bloggen will.

    Im Blog von Tanja by Crazytoast werden auch ein paar neue Sachen in Bezug auf Update erwähnt z.B. dass WordPress nun selbst in der Lage ist, diese Canonical-URLs (doppelter Content und Co.) in Griff zu halten oder dass man mit dem Einfügen einer PHP-Codezeile in wp-config.php die Datenbank reparieren + optimieren kann. Das kannte ich bisher nicht, soll aber wohl erst mit WP 2.9 aufgetaucht sein.

    Habe das Letztere heute schon ausprobiert und es klappte. So richtig etwas zu optimieren, gab es zwar bei mir nicht da der Prozess gerade mal 5 s dauerte. Aber die Funktion selbst ist tadellos.

  6. 6. Dieter

    Kommentar vom 22. Dezember 2009 um 22:10

    Danke für den Hinweis und Link zu Blogbeitrag von Tanja auf Crazytoast.de sowie Deine ergänzenden Infos. :-)

  7. […] darauf gewartet haben und ich habe mir bereits einige Blogbeiträge anderer durchgelesen, ein paar Tipps umgesetzt und mich an den Debatten beteiligt. Als erstes sei gesagt, dass man ohne genau hinschauend nichts […]

  8. […] die WordPress Version 2.9 Plugin-Updater in 2.9 Neue Features in WordPress 2.9 Probleme in WordPress 2.9 Probleme beim Autoupdate WordPress 2.9.1 erschienen “Don’t Search Pages” Plugin […]

  9. 9. blog.fohrn.com | Wordpress 2.9 tut nicht, was es soll…

    Pingback vom 28. März 2010 um 11:48

    […] Hier hat jemand schon mal Stress mit Plugins und der Datenbankabfrage. Das löst mein Problem leider noch nicht. Und hier werde ich unterrichtet, dass ich mir WordPress 2.9 wohl hätte sparen können – leider kommt diese Erkenntnis für mich zu spät. Auch im WordPress-Forum hab ich noch nichts gefunden. […]

  10. 10. Henning

    Kommentar vom 5. April 2010 um 16:53

    Bei mir geht blöderweise seit dem Update (von 2.5.1 auf 2.9.2) das hauseigene Tagging in WordPress nicht mehr. Hast du dafür auch ne Lösung?

  11. 11. Dieter

    Kommentar vom 5. April 2010 um 17:25

    @Henning
    Das Problem kenne ich zwar nicht, aber vielleicht hilft Dir das WordPress-Plugin Simple Tags weiter, das ich auch hier auf Webseiten-Infos.de einsetze (siehe „Plugins für WordPress als CMS„).

    Im Übrigen empfehle ich Dir künftig WordPress möglichst zeitnah zu aktualisieren.
    Lediglich bei neuen Versionen 2.9, 3.0 etc würde ich warten, bis das erste Bugfix-Release veröffentlicht wurde (2.9.1, 3.0.1).

    Sollte Dir das WordPress-Plugin Simple Tags nicht weiterhelfen, würde ich es mal im Forum von WordPress-Deutschland.org versuchen.

    Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen