Kritische Lücken im Internet Explorer 7 werden geschlossen

Über Heise.de gibt es die Meldung, dass Microsoft am Dienstag, den 10. Februar 2009, Sicherheits-Updates plant. Davon betroffen ist auch der Browser Internet Explorer 7 (IE 7). Dort sollen kritische Lücken geschlossen werden.

Hier die Heise-Meldung mit Link zum “Microsoft Security Bulletin Advance Notification for February 2009” im Wortlaut:

Microsoft plant vier Sicherheits-Updates am kommenden Dienstag, den 10. Februar, zu veröffentlichen. Sie sollen Lücken im Internet Explorer 7, SQL Server 2000 und 2005, Exchange Server 2000, 2005 und 2007 sowie Visio 2002, 2003 und 2007 schließen. Die Fehler im Internet Explorer und dem Exchange Server stufen die Redmonder als kritisch ein, da sich dadurch aus der Ferne Code einschleusen und starten lassen soll.

Darüber hinaus aktualisiert Microsoft das Malicious Software Removal Tool und die Filterregel für den Spam-Filter von Vista Mail. Ein Update soll zudem die Killbits für mehrere ActiveX-Controls setzen, um deren Missbrauch durch manipulierte Webseiten zu verhindern. Zudem gibt es nicht sicherheitsrelevante Updates für das Media Center und das Media Center TVPack unter Vista.

Meine persönliche Empfehlung:
Bei Windows XP (und Vista?) die automatischen Updates unter Einstellungen > Systemsteuerung > Automatische Updates wie folgt einstellen: Benachrichtigen, aber nicht automatisch herunterladen oder installieren.

So kannst Du erst einmal ein paar Tage abwarten, ob es nicht bei anderen Windows-Nutzern Probleme mit dem Update gibt, die diese im Internet veröffentlichen. Dazu rate ich trotz der Sicherheitslücken beim IE 7, denn in der Zwischenzeit kannst Du ja auch mit einem anderen Browser surfen. Alternativen gibt es genug.

Webseite merken und weiterempfehlen

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben