Google +1 blockieren

Ich hatte bereits vorgestellt warum Du Google Analytics und Facebook blockieren solltest und wie es geht (siehe hierzu meine Blogbeiträge „Google Analytics blockieren“ und „Facebook blockieren„).

Folgende drei Gründe waren für mich ausschlaggebend den Google +1 Button zu blockieren:

  • Mit dem Button späht Google das Verhalten aller Benutzer auf einer Website aus, unabhängig davon, ob sie den Button anklicken! Kennt man schon vom Facebook Like it-Button.
  • Die Ladezeit der Webseiten mit dem Button erhöht sich indiskutabel. Durch das Blockieren des Google +1 Buttons laden auch die Webseiten in Deinem Browser wieder schneller. Zwar gibt es inzwischen eine Aktualisierung des Einbaucodes von Google, der den Code asynchron lädt, aber es werden wohl über 80 KB (!) nachgeladen. Konkret laut Thomas Hey’l im Google Webmaster Forum: Die vier Scripte insgesamt (plusone.js und die drei nachgeladenen) belegen unkomprimiert 207 kB (!) und komprimiert 79 kB. Dazu kommt noch ein Style Sheet mit 6 kb / 1 kb. Also mindestens 80 kB nur für den +1 Button.
  • Der Code von Google zum Einbauen des +1 Buttons ist nicht valide. So etwas unterstütze und nutze ich möglichst nicht.

Wenn die Ausführungen im ersten Abschnitt „Google ist extrem gierig“ des Blogbeitrags „Den Google +1 Button datenschutzkonform integrieren“ zutreffend sind (was leider zu befürchten ist), dann solltest Du auf jeden Fall auch den Google +1-Button blockieren. Dieser Blogbeitrag verrät weiter unten im Abschnitt „Gar kein Interesse an Google Plus One?“ auch gleich wie das geht:

Wer keinerlei Interesse an Google +1 hat, sollte in seinem Browser (z.B. mit Adblock Plus in Firefox) unbedingt die https://apis.google.com/js/plusone.js blockieren. Man bekommt dann den +1 Button gar nicht mehr zu sehen, erspart sich (und dem Internet allgemein) jede Menge Traffic und Ladezeit, und Google +1 erhält keine Informationen mehr über das eigene Surf-Verhalten.

Das funktionierte bei mir im Firefox mit dem Addon Adblock Plus einwandfrei auf Webseiten, die den Google +1 Button eingebaut haben sowie bei der Google Suche. Mit anderen Browsern und Adblock habe ich es noch nicht getestet. Erfahrungsberichte sind hier willkommen.

Leider funktioniert es nicht beim neuen sozialen Netzwerk (Social Network) Google+. Wer weiß oder eine Idee hat, wie man auch dort den Google +1 Button blockieren kann, möge das bitte hier mitteilen.

33 Kommentare

  1. 1. Gösta Thomas

    Kommentar vom 8. August 2011 um 21:50

    Hallo,

    in Opera geht’s so (meine Opera-Version ist 11.10 für Windows):

    a)
    +1 Schaltfläche allgemein für alle Seiten blockieren:
    Extras -> Weiteres -> Blockierter Inhalt … Hinzufügen …

    b)
    +1 Schaltfläche seitenspezifisch blockieren:
    Kontextmenü der Seite -> Inhalt blockieren -> Details (in Leiste oben rechts) -> Blockierter Inhalt … Hinzufügen …

    a) und b) Nach „Hinzufügen …“ dann jeweils eintragen:
    https://apis.google.com/js/plusone.js

    Wie bei Opera üblich, muss kein Zusatzprogramm installiert werden. Die Funktionalität ist schon von Haus aus eingebaut :-)

  2. 2. Dieter

    Kommentar vom 9. August 2011 um 06:59

    @Gösta
    Herzlichen Dank für die Infos zum Opera.

    Habe es gleich ausprobiert und funktioniert bei meinem Opera 11.5 für Windows. Wieso hast Du denn nicht die aktuelle Version?

  3. 3. Gösta Thomas

    Kommentar vom 9. August 2011 um 22:10

    Hallo Dieter,

    Wieso hast Du denn nicht die aktuelle Version?

    Ich muß nicht immer von allem das Neueste haben. Dann wäre ich von früh bis spät nur mit Installieren beschäftigt. Außerdem bin ich selbst nicht mehr ganz neu ;-)

    Auf Opera 11.10 habe ich auch nur deswegen aktualisiert, weil ich das CSS3 multicolumn layout testen wollte. Ergebnis: noch nicht perfekt (mit Chrome sieht’s besser aus), aber bei Opera werden keine proprietären Vorsilben wie moz oder webkit benötigt.

  4. 4. Dieter

    Kommentar vom 9. August 2011 um 22:30

    Hallo Gösta,

    ok, dass mit dem ständigen Aktualisieren/Updaten geht mir auch auf die Nerven.

    Ich mache das halt, weil häufig auch Sicherheitslücken geschlossen werden.

    Gruß
    Dieter

  5. 5. Ute

    Kommentar vom 14. August 2011 um 18:34

    Auf eigenen Seiten setze ich bislang keine Buttons ein, weder für Facebook noch für Google+. Bei Kundenseiten ist es meist auch nur ein Button mit Link zum Profil im jeweiligen Netzwerk.

    Ich selbst logge mich aus Facebook und Google immer wieder aus, sobald ich die jeweilige Seite verlasse.

  6. 6. Dieter

    Kommentar vom 14. August 2011 um 18:50

    @Ute
    Buttons blocke ich mit Adblock Plus und der Topsy-Retweet-Button war hier eine Notlösung. Ich werde ihn bei Gelegenheit durch die Artikel twittern-Lösung von Thomas Scholz ersetzen (siehe Artikel twittern als valider Link).

    Meine Schwachstelle ist, dass ich mich nicht ständig bei Google auslogge. Das war ein wichtiger und guter Hinweis. Werde ich gleich mal mit anfangen. :-)

  7. 7. Ute

    Kommentar vom 14. August 2011 um 19:06

    Meine Schwachstelle ist, dass ich mich nicht ständig bei Google auslogge.

    Damit habe ich bei Google begonnen als es hieß, sie würden Suchergebnisse pro Nutzer anpassen wollen. Das mag für manche sinnvoll sein, für mich wäre es eine Katastrophe, ich muss wissen welches Ergebnis die von mir betreuten Seiten tatsächlich haben, nicht so genau wie die Suchmaschinenoptimierer, aber eben auch nicht angepasst daran, dass ich die Seiten häufig aufrufe.

    Bei Facebook habe ich mich ausgeloggt seit die Facebook-Buttons mir dann zeigten meine Freunde a, d und f fänden Seite y ganz toll… ;) (Übrigens Facebook bekommt nur die Infos von mir, die jeder der eine Suchmaschine nutzen kann, sowieso über mich findet.)

    An Tagen, an den ich aktiver in Netzwerken bin, ist es schon mal lästig, weil ich mich da mehrfach einloggen muss, aber im Alltag schaue ich sowieso nicht mehrmals täglich rein, da stört es nicht. :hurra:

  8. 8. Dieter

    Kommentar vom 14. August 2011 um 19:45

    Damit habe ich bei Google begonnen als es hieß, sie würden Suchergebnisse pro Nutzer anpassen wollen. Das mag für manche sinnvoll sein, für mich wäre es eine Katastrophe, ich muss wissen welches Ergebnis die von mir betreuten Seiten tatsächlich haben, nicht so genau wie die Suchmaschinenoptimierer, aber eben auch nicht angepasst daran, dass ich die Seiten häufig aufrufe.

    Nun habe ich zwar keine Kunden, aber für meine eigenen Seiten möchte ich natürlich auch keine angepassten Suchergebnisse ausgeworfen bekommen. Da habe ich leider bisher nicht aufgepasst. :-(
    Das werde ich künftig beachten.

    Auf Facebook muss ich dagegen keine Rücksicht nehmen, denn ich habe gar kein Facebook. ;-)

  9. 9. Ute

    Kommentar vom 14. August 2011 um 20:48

    keine angepassten Suchergebnisse ausgeworfen bekommen.

    Ich weiß nicht sicher, ob sie es wirklich gemacht haben, aber ich wollte es nie riskieren. Im Zweifel mal an einem anderen Rechner ausprobieren, dann weißt du, ob alles ok ist.

    Ich weiß, dass du kein Facebook hast. ;)

  10. 10. Dieter

    Kommentar vom 15. August 2011 um 11:37

    Im Zweifel mal an einem anderen Rechner ausprobieren, dann weißt du, ob alles ok ist.

    Danke für den Tipp! Ausprobiert und keine Veränderungen auf der ersten Suchergebnisseite festgestellt. Uff!

    Ich weiß, dass du kein Facebook hast.

    Das ist der Vorteil, wenn man es beruflich nicht braucht, dann kann man sich solch einen Luxus gönnen. Auch der Internet Explorer 6 und älter bekommt bei einigen meiner Webseiten kein (CSS-)Layout mehr. Dann gibt es da nur noch (X)HTML zu sehen. ;-)

  11. 11. Ute

    Kommentar vom 15. August 2011 um 18:10

    Uff!

    :hurra:

  12. 12. Name-gelöscht

    Kommentar vom 17. August 2011 um 09:14

    Jetzt hab ich das Script mühsam auf einigen meiner Blogs sowie im LED Shop installiert. Jetzt bin ich durch diesen Beitrag wieder total verunsichert. Dank vieler weiterer SEO-Aktivitäten bin ich inzwischen besser gelistet. Wo wäre ich, hätte 1+ nicht eingebaut ? Hätte ich das überhaupt gemerkt.
    Na dank den Plug-ins auf Anwenderseite können diese es ja unterbinden.
    Und auch ich werde es weiter im Auge behalten und vielleicht wieder rausschmeißen.
    Danke für diesen Artikel

  13. 13. Dieter

    Kommentar vom 17. August 2011 um 22:01

    SEO-Namen und -Links werden bei mir gelöscht. Und die SEO-Maßnahmen waren zumindest bezüglich des PageRank (PR) wohl nicht sehr erfolgreich. Ein PR 2 ist eher unterdurchschnittlich. Content is king und daran scheint es bei den Webseiten zu fehlen.

    Im Übrigen dürfte der +1-Button wie der Like It-Button von Facebook gegen das deutsche Datenschutzrecht verstoßen. Wahrscheinlich ist es nur eine Frage der Zeit bis Betreiber solcher Webseiten Ärger kriegen.

  14. 14. Dan

    Kommentar vom 19. August 2011 um 16:50

    Kurze Info für Opera-Nutzer: Der zu blockende Link hat sich inzwischen geändert: http://apis.google.com/js/plusone.js

  15. 15. Dieter

    Kommentar vom 19. August 2011 um 20:42

    @Dan
    Danke! Habe es gerade auf einer Website mit +1 Button getestet. In der Tat wird nun die unverschlüsselte http- anstelle der https-URL von Google verwendet.

  16. 16. Jan

    Kommentar vom 5. September 2011 um 11:47

    Also ich denke auch, dass es nicht mehr lange dauert, bis diese Webseiten mit +1- und Like it-Button zur Rechenschaft gezogen werden. Kann mir auch nicht vorstellen, dass man Datenklau einfach so zulässt… Bin da sehr vorsichtig mit solchen Sachen!

  17. 17. Dieter

    Kommentar vom 6. September 2011 um 17:37

    @Jan
    Wo kein Kläger, auch kein Richter.

    Aber in der Tat werden nun die Datenschutzbeauftragten einiger Bundesländer aktiv (siehe z.B. die Pressemitteilung des UDL vom 19.8.2011).

  18. 18. Klaus

    Kommentar vom 8. September 2011 um 20:40

    Hallo Dieter,

    vielen Dank für diesen Beitrag. Es hat mir zumindest etwas die Augen geöffnet. Auf meiner Website habe ich bisher auf all diesen Schnickschnack verzichtet und werde das wohl in Zukunft auch so halten.

    Herzliche Grüße
    Klaus

  19. 19. Dieter

    Kommentar vom 8. September 2011 um 21:07

    Hallo Klaus,

    man soll nie nie sagen.

    Aber ein Verzicht auf den Schnickschnack ist bestimmt nicht verkehrt.

    Links für Twitter und Social-Bookmarks sind für mich ok. Buttons und insbesondere Like It- und +1-Buttons nicht. Drei Gründe in Kurzform:
    1. Datenschutzrechtliche Probleme
    2. Keine oder nur schwer realisierbare Validität
    3. Höhere Ladezeit der Webseite.

    Herzliche Grüße zurück
    Dieter

  20. 20. Klaus

    Kommentar vom 8. September 2011 um 21:13

    Da gebe ich Dir in allen Punkten Recht.
    Und die Sache mit Twitter und Social-Bookmarks kommt bei mir auch noch irgendwann dazu. ;-)

    Herzliche Grüße
    Klaus

  21. 21. Dieter

    Kommentar vom 8. September 2011 um 22:05

    Da gebe ich Dir in allen Punkten Recht.

    Freut mich, aber wundert mich auch nicht. Deine optisch sehr ansprechende Website hat eben keinen überflüssigen Schnickschnack. :-)

    Und die Sache mit Twitter und Social-Bookmarks kommt bei mir auch noch irgendwann dazu.

    Twitter und Social-Bookmarks werden bei meinen Websites von Besuchern leider selten genutzt. Gleichwohl sind es Möglichkeiten die Websites im Web bekannter zu machen.

    Herzliche Grüße zurück
    Dieter

  22. 22. Thomas

    Kommentar vom 16. September 2011 um 15:04

    Ich habe bei mir auf der Website sowohl G+ als auch Facebook Buttons eingebunden. Die Ladezeiten sind aus meiner Sicht immer noch total in Ordnung. Was ich allerdings festgestellt habe, dass Seiten mit den Buttons auch innerhalb der Social Media Plattformen häufiger erwähnt werden…

    Ich kann natürlich die Bedenken aus Sicht des Datenschutzes verstehen, aber ist euch schon mal aufgefallen wie zum Beispiel Google Adsense automatisch Informationen über euch sammelt oder andere Trackingfunktionalitäten Daten sammeln ohne dass ihr das mitbekommt ?!

    Bin mal gespannt, was die deutschen Datenschützer gegen G+ und Facebook unternehmen werden, solange werde ich die Buttons noch auf meiner Website lassen.

  23. 23. Dieter

    Kommentar vom 17. September 2011 um 09:23

    @Thomas
    Wenn die Buttons nachgeladen werden (Stichwort asynchrones JavaScript), dann verlangsamen sie in der Tat nicht den Aufbau der Webseite.

    Google Adsense verwende ich aber nicht, so dass zumindest bei mir Dein Vergleich damit ins Leere läuft. Grundsätzlich hast Du aber Recht, dass über Trackingfunktionalitäten kräftig Daten gesammelt werden. Umso wichtiger ist es, dass man seine Daten über entsprechende Browsereinstellungen und -erweiterungen schützt. Hier habe ich schon einige solcher Möglichkeiten vorgestellt.

    Ab Oktober wird es spannend, ob und inwieweit dann Datenschützer ihre Ankündigung wahr machen und gegen große Webseitenbetreiber mit nicht datenschutzrechtskonformen Like It-Buttons vorgehen.

  24. 24. Gerhard

    Kommentar vom 25. Oktober 2011 um 10:38

    Auf der eigenen Webseite den Link auszubauen ist ja eine feine Sache, sie selber zu blockieren auch, allerdings glaube ich nicht das man damit Google wirklich ‚aussperrt‘ oder an irgendetwas hindert. Normale User werden kaum den Button ‚abschalten‘ durch Adblock+ oder dergleichen und die bekommen den Button ja auch in der Suche aufs Auge gedrückt.
    Was mich am meisten an diesem +Button stört ist das nun in meinem Postfach bereits mehrere Nachrichten reingeflattert sind ob ich nicht X tausend Google+ Klicks für irgendwelche Seiten kaufen will.
    Es wird immer mehr und ich hoffe wirklich das Google erkennt was davon echt ist und was nicht. Obgleich es mich wenig stört, aber für mich klingt das immer so sehr nach Betrug.. naja, kann man ja aber eh nix machen.

    Grüße

  25. 25. Webstandard-Blog (Heiko)

    Kommentar vom 25. Oktober 2011 um 16:38

    In Bezug auf die Performance kann ich Dir nur zustimmen. Diese Buttons oder Widgets erzeugen eine Unmenge an zusätzlichen Requests, die selbst gestandene und schnelle Browser in die Knie zwingen können. Die eigenen Inhalte optimierte man (bis auf’s letzte Byte) und die Social-Media Plattformen bekommen es nicht auf die Reihe, fehlerfreien Code zu erzeugen, der dann auch schnell ausgeliefert wird.

  26. 26. Dieter

    Kommentar vom 25. Oktober 2011 um 18:09

    @Gerhard
    Das Addon Adblock+ ist für mich ein wesentlicher Grund für den Firefox als Browser. Mir ist bewusst, dass ich zu einer Minderheit mit meinen Datenschutz-Vorkehrungen beim Surfen gehöre. Gleichwohl geb ich die Hoffnung nicht auf, dass ich mit meinen Artikeln dem einen oder anderen Surfer für die Datenschutz-Problematik sensibilisere und zu Schutzmaßnahmen motiviere.

    Mails mit Angeboten für Klicks auf Plus-Eins-Buttons habe ich übrigens noch nicht bekommen. Einfach als Spam markieren und fertig!

  27. 27. Dieter

    Kommentar vom 25. Oktober 2011 um 22:17

    @Heiko
    Danke für Deinen in Sachen Performance bestätigenden Kommentar. Tut gut von einem Experten eine positive Rückmeldung zu erhalten.

    Ich befürchte, dass selbst bei der Verwendung von asyncronem Javascript die Ladezeit von Google als Rankingfaktor bis zum vollständigen Laden inklusive aller Javascripte gemessen wird. Kann das jemand bestätigen bzw. dementieren?

  28. 28. Hendrik

    Kommentar vom 6. Dezember 2011 um 00:21

    @all
    …ich bin begeistert; sämtliche Tipps funktionieren und ich hatte schon länger danach gesucht.
    Endlich bekommt man (zumindest im Moment) die Datenkraken etwas ausgebremst.

  29. 29. Hendrik

    Kommentar vom 6. Dezember 2011 um 00:40

    @Dieter
    Pardon, aber was um Gottes Willen macht Twitter um so vieles besser als „Nerv-Facebook“?!
    Sammelwütig sind doch irgendwie alle.
    Versteh das bitte nicht falsch, aber vielleicht hast Du eine logische Inspiration warum ich Twitter, Mr.Wong u.ä. (wieder) auf meiner Seite einbinden sollte…
    im Moment halte ich es eher so… Erklärung zum Datenschutz

  30. 30. kein Thema

    Kommentar vom 14. Dezember 2011 um 01:42

    Ich kann deine Befürchtung nicht bestätigen. Der +1-Button wird bei der Community, wo er verbaut ist, zwar auch sichtlich langsamer geladen als der restliche Content und Ads, jedoch haben sich in den Google Webmastertools die Ladezeiten seit dem Einbau von +1 nicht verändert.

  31. 31. Dieter

    Kommentar vom 14. Dezember 2011 um 06:28

    Danke für die Info. Dann hat das langsamere Laden der Webseiten durch den Google+-Button anscheinend wenigstens keinen Nachteil beim Rankingfaktor Ladezeit.

  32. 32. Dieter

    Kommentar vom 26. Dezember 2011 um 09:24

    @Hendrik
    Ich kann Twitter und Facebook nur sehr eingeschränkt vergleichen, da ich nur über einen Twitter-, aber keinen Facebook-Account verfüge. Meine Facebook-Kenntnisse beschränken sich auf Infos aus dem Netz.

    Gleichwohl gibt es in Sachen Buttons zum Veröffentlichen aber deutliche Unterschiede. Der von Facebook bereitgestellte Code spioniert alle Besucher einer Webseite aus. Näheres dazu kannst Du meinem Artikel „Facebook blockieren“ sowie den dortigen Links und Kommentaren entnehmen.

    Ob Du gewisse soziale (Bookmark-)Dienste in Deine Website einbinden sollst, ist Deine persönliche Entscheidung. Ich würde für jeden Dienst die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen. So habe ich es für meine Seiten getan.

    PS: Deine Datenschutzerklärung finde ich gut.

  33. 33. dcp

    Kommentar vom 28. Februar 2012 um 18:33

    Tja, nun da sich das tolle Tag g:plusone immer mehr ausbreitet, klappt das Blockieren des Google +1 Buttons mit Adblock Plus leider auch nicht mehr. Weiß da jemand Rat?

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen