Empfehlenswerte externe Dienste

Grundsätzlich vermeide ich ja den Einsatz von externen Diensten (Webservices) auf meinen Webseiten, da sie deren Ladezeit inakzeptabel erhöhen können (siehe hierzu meinen Blogbeitrag „Externe Dienste in Webseiten vermeiden“ sowie die Artikel „Probleme mit YQL“ und „Mea culpa – YQL“ von Jens Grochtdreis).

Im Extremfall kann es je nach externem Dienst (Webservice) sogar passieren, dass dann Deine eigene Website oder einzelne Webseiten davon nicht mehr (vollständig) geladen und dargestellt wird bzw. werden.

Eine Methode sich gegen Ausfälle und Störungen bei externen Diensten (Webservices) zu schützen, ist den letzten validen Datenfeed des externen Dienstes (Webservices) zu cachen (siehe hierzu den Artikel „Output von Webservices cachen“ von Fritz Weisshart und simpleCachedCurl von Dirk Ginader).

Die sicherste Methode ist es natürlich auf externe Dienste (Webservices) ganz zu verzichten. Mein Ansatz ist dagegen dort auf externe Dienste zu verzichten, wo es akzeptable Lösungen für den eigenen Webspace oder Server gibt. Das hat zudem die Vorteile, dass man selbst weiterhin die Kontrolle über die Daten behält und selbst entscheiden kann, was davon öffentlich sein soll, und eine Datensicherung (ein Backup) grundsätzlich einfacher realisiert werden kann.

Als Beispiel hierfür sei das Speichern der eigenen Lesezeichen (Bookmarks) auf dem eigenen Webspace oder Server mittels SiteBar genannt (siehe hierzu den Blogbeitrag „Lesezeichen auf dem eigenen Server hosten : Alternative zu Bookmarkdiensten“ von Ute).

Aber kommen wir zu den externen Diensten (Webservices), die ich auf Webseiten von Webseiten-Infos.de einsetze und glaube empfehlen zu können:

Sollte ich irgendwelche externe Dienste (Webservices) vergessen haben, die ich auf Webseiten von Webseiten-Infos.de einsetze, werde ich sie hier nachtragen.

Welche externen Dienste (Webservices) setzt Du ein?

Vielleicht kann ich Dir ja eine Alternative für den eigenen Webspace oder Server empfehlen.

Nachtrag vom 12. März 2010:

Das WordPress-Plugin Akismet habe ich deaktiviert. Um automatische Spam-Kommentare sowie falsche Track- und Pingback abzufangen setze ich inzwischen alleine auf das WordPress-Plugin Antispam Bee von Sergej Müller (siehe hierzu meinen Blogbeitrag „Spam-Schutz nur mit Antispam Bee„). Deshalb habe ich Akismet in der Aufzählung dieses Blogbeitrags gestrichen.

Nachtrag vom 15. Mai 2010:

Erst eben ist mir bewusst geworden, dass ich noch einen weiteren externen Dienst einsetze. Feedburner für den E-Mail-Newsletter. Die Aufzählung habe ich darum ergänzt.

7 Kommentare und 2 Trackbacks/Pingbacks

  1. 1. Ute

    Kommentar vom 22. Februar 2010 um 17:55

    Hi Dieter,

    Google Maps nutze ich zwar nicht im Blog aber an anderen Stellen. Es gibt kaum eine einfachere Möglichkeit eine Karte einzubinden.

    Akismet nutze ich auch noch, aber ungern. Da werde ich bei Gelegenheit mal noch Alternativen ausprobieren.

    Auch youtube binde ich zuweilen ein, beim derzeitigen Stand des Streits mit der GEMA, macht es allerdings mal wieder keinen Spaß, weil gerade viele Videos gesperrt sind.

    Insgesamt versuche ich jedoch weiterhin von fremden Diensten wegzukommen. ;)

  2. 2. Dieter

    Kommentar vom 23. Februar 2010 um 05:08

    Hallo Ute,

    ich habe bisher lediglich versucht Google Maps einzubinden, wenn ich eine Karte haben wollte. Die von Google angebotene einfache Einbauvariante mittels iFrame kommt für mich allerdings nicht in Betracht. Meine Einbauvarianten heißen Google Maps API ggf. mit dem WordPress-Plugin wpMAPS.

    Akismet werde ich wohl mal testweise abstellen, um mal zu testen, ob und ggf. inwieweit Antispam Bee alleine ausreicht. Vielleicht kann ich ja ein weiteres Plugin einsparen.

    Dass immer mehr Videos bei YouTube wegen der GEMA in Deutschland nicht mehr gezeigt und schon überhaupt nicht mehr in eigene Webseiten eingebunden werden können, finde ich ausgesprochen ärgerlich. Lesenswert sind in diesem Zusammenhang Dein Blogbeitrag „Video gesperrt von Sony?“ und „Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar“ bei Caschy einschließlich der vielfältigen Tipps in den Kommentaren.

    Insgesamt versuche ich jedoch weiterhin von fremden Diensten wegzukommen. ;)

    Da sind wir uns ja einig und mit dieser Ansicht nicht allein (siehe Kommentar von Fritz Weisshart). ;-)

  3. 3. Ute

    Kommentar vom 24. Februar 2010 um 13:25

    Die von Google angebotene einfache Einbauvariante mittels iFrame kommt für mich allerdings nicht in Betracht.

    Ich habe Google-Maps als Anfahrtsbeschreibung über ein Tool, mit dem es ganz schnell geht. Weil die Rechte nicht so klar waren, habe ich irgendwann mal Google angeschrieben und das OK bekommen, wenn das Metatag pro Seite drin ist, z.B:
    http://www.miradlo.com/kontakt.php#anfahrt

    Ich sichere ab mit „gemalter Karte“ und in diesem Fall auch noch mit textueller Beschreibung, so halte ich es für akzeptabel.

    Akismet werde ich wohl mal testweise abstellen

    Freu mich schon auf deine Erfahrungen ohne Akismet, ich würde in einigen Fällen gern drauf verzichten.

    und “Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar” bei Caschy

    Caschys Beitrag kannte ich auch bereits, die Tipps die Sperren zu umgehen, sind prima, falls ich grad mal ein spezielles Video unbedingt haben möchte. Mir geht es jedoch vor allem darum, dass es damit nicht mehr für alle erreichbar ist.

    (siehe Kommentar von Fritz Weisshart). ;-)

    …und klar seine Einstellung hat mir ja einen internen Chat ermöglicht, den ich bei ihm kaufen konnte und der nur auf meinem Server läuft und nur für diejenigen erreichbar ist, die Zugangsdaten haben. :)

  4. 4. Dieter

    Kommentar vom 24. Februar 2010 um 15:45

    Ich habe Google-Maps als Anfahrtsbeschreibung über ein Tool, mit dem es ganz schnell geht.

    Habe mal in den Quellcode Deiner Seite geschaut und dort eine iFrame-Lösung mit der Google-Karte über http://www.map-generator.net gefunden. Das Tool kannte ich noch nicht, kommt aber wegen iFrame für mich nicht in Betracht.

    Mit Google Maps API und wpMAPS geht es in WordPress auch schnell und unkompliziert und ohne iFrame.

    Freu mich schon auf deine Erfahrungen ohne Akismet, ich würde in einigen Fällen gern drauf verzichten.

    Akismet läuft bei mir ja parallel zu Antispam Bee. Habe gerade Akismet deaktiviert und schau mal ob Antispam Bee alleine reicht.

    Mir geht es jedoch vor allem darum, dass es damit nicht mehr für alle erreichbar ist.

    Ja, das Problem ist damit nicht behoben, sondern nur für den Fall, dass man(n) (Frau auch) sich ein YouTube-Video ansehen will, eine Notlösung.

    internen Chat

    Ja, der ist Klasse. Den habe ich auch schon mal getestet. Da kommen die Erinnerungen an die guten alten Chatzeiten wieder hoch. ;-)

  5. 5. Ute

    Kommentar vom 24. Februar 2010 um 18:08

    Habe mal in den Quellcode Deiner Seite geschaut und dort ein eine iFrame-Lösung…

    Wenn ich mal ganz viel Zeit habe, dann schaue ich mal ob sich auch dieser iframe noch ändern lässt, bis dahin… ;)

    Der Chat ist vor allem perfekt, in Zeiten, in denen mehrere an verschiedenen Orten sich austauschen wollen.

  6. 6. Dieter

    Kommentar vom 25. Februar 2010 um 08:29

    Nachtrag:

    Ich sichere ab mit “gemalter Karte” und in diesem Fall auch noch mit textueller Beschreibung, so halte ich es für akzeptabel.

    Das ist eine sehr gute Idee um die Zugänglichkeit zu verbessern. Danke für den Hinweis.

  7. 7. Ute

    Kommentar vom 25. Februar 2010 um 08:54

    Das ist eine sehr gute Idee um die Zugänglichkeit zu verbessern. Danke für den Hinweis.

    So passt es für mich wieder zum Thema progressive enhancement (stufenweise Verbesserung) die moderne und für viele Nutzer bequeme Variante ist so nutzbar, aber niemand wird ausgeschlossen, wenn andere Bedingungen als der moderne Browser mit allem Schnickschnack vorhanden sind.

    Die textuelle Beschreibung ist natürlich nicht in allen Fällen sinnvoll und praktikabel, wenn es dann mal drei Seiten Text werden, macht es keinen Spaß mehr.

    Es zeigt jedoch, dass sich oft Kompromisse finden lassen, zwischen moderner Umsetzung und Zugänglichkeit.

  8. 8. Spamschutz nur mit Antispam Bee | Webseiten-Infos.de

    Pingback vom 21. Dezember 2011 um 04:50

    […] dafür war der Kommentar von Ute zu meinem Blogbeitrag “Empfehlenswerte externe Dienste“, dass Sie gerne auf externe […]

  9. […] ich für meine Websites den Einsatz externer Webdienste (siehe hierzu meinen Blogbeitrag “Empfehlenswerte externe Dienste“). Dies deswegen, weil dadurch eine Abhängigkeit von diesem Anbieter des Dienstes entsteht […]

Kommentar schreiben (Datenschutzerklärung)

Kommentarformular





Erstkommentare und Kommentare mit Links werden moderiert.

Übersicht der Tastaturkürzel für Smilies

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen